Was tun bei MS? – 5-Schritte-Programm für mehr Lebensqualität

Aktualisiert am: Dec 18, 2023 | Veröffentlicht am: May 8, 2021 | Leben mit MS

Hinweis: Bei den mit * gekennzeichneten Links in diesem Blogbeitrag handelt es sich um Affiliatelinks (Werbung). Diese Verlinkungen auf Produkte sollen dem schnelleren Finden der Produkte und als persönliche Empfehlung dienen. Durch eine Bestellung über diese Links kannst du meine Arbeit unterstützen, ohne dass dir dadurch Mehrkosten entstehen.

Bitte beachte, du kannst über meine Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Über die Affiliate Links wirst du zu den entsprechenden Verkäufern bzw. deren Online-Shops weitergeleitet. Kaufverträge können erst in dem jeweiligen Online-Shop mit dem jeweiligen Verkäufer.

Wenn du mit Multiple Sklerose (MS) lebst oder einen Angehörigen hast, der davon betroffen ist, bist du hier an der richtigen Stelle. In diesem Artikel teile ich mein individuelles „5-Schritte-Lebensstil-Programm“, das mir geholfen hat, nicht nur meine MS-Symptome zu bewältigen, sondern auch meine Lebensqualität und Vitalität signifikant zu verbessern.

Dieses Programm bietet dir praktische Ansätze und Strategien, um durch gezielte Selbstfürsorge und bewusste Veränderungen in deinem Alltag, mehr Kontrolle über deine MS zu erlangen. Ich gehe auf Themen wie Ernährung, die Bedeutung von Sonnenlicht und Vitamin D, regelmäßige Bewegung, effektives Stressmanagement und den ausgewogenen Einsatz von Medikamenten und Vitalstoffen ein – alles entscheidende Elemente, die zu einer Verbesserung des Lebens mit MS beitragen können.

Erfahre in den folgenden Abschnitten, wie du proaktiv werden und deine MS-Symptome erfolgreich meistern kannst. Lese weiter, um zu entdecken, wie auch du deinen Alltag trotz MS positiv beeinflussen kannst.

Und wenn du tiefer in das Thema eintauchen möchtest, steht mein E-Book als ergänzende Ressource bereit, voller weiterführender Informationen und Tipps, die dir auf deiner Reise helfen können.

Wie ich mein Lebensstil-Programm entwickelte

Nach meiner Diagnose von Multipler Sklerose (MS) habe ich mich intensiv mit der Krankheit und ihren Behandlungsmethoden auseinandergesetzt, um einen Weg zu finden, der für mich persönlich stimmig ist. Inspiriert von Ansätzen wie dem „OMS-Lifestyle Programm“ von Prof. Dr. George Jelinek und den Erkenntnissen des Expertennetzwerks LIFE-SMS1, erkundete ich die vielfältigen Möglichkeiten, wie Lebensstiländerungen MS beeinflussen können.

Aktuelle Forschungen unterstreichen, dass Änderungen in Ernährung und Lebensstil einen direkten Einfluss auf die Symptomausprägung bei MS haben können.2. Jedoch zeigt eine umfassende Übersichtsarbeit (Umbrella-Review), dass weitere spezifische Studien notwendig sind, um die Wirksamkeit dieser Ansätze weiter zu bekräftigen3.

Durch die Kombination dieser Erkenntnisse und mit den Einsichten aus den Büchern von Anthony William und Sven Böttcher, einem MS-Betroffenen, entwickelte ich mein eigenes 5-Schritte-Lebensstil-Programm. Es vereint wissenschaftliche Erkenntnisse mit persönlichen Erfahrungen und dient als flexibler Leitfaden, der dazu beitragen kann, Lebensqualität und Vitalität zu fördern.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Ergebnisse individuell variieren können und stark von persönlichem Engagement, Umsetzung und individuellen Umständen abhängen.

Nun, da du einen Einblick in die Grundlagen und die Inspiration meines Programms erhalten hast, möchte ich dir die spezifischen Schritte vorstellen, die ich unternommen habe. Diese Schritte sind das Ergebnis meiner Recherche und persönlichen Erfahrungen und sind darauf ausgerichtet, die Lebensqualität und die Gesundheit bei MS zu verbessern. Beginnen wir mit dem ersten und grundlegenden Schritt: der Ernährung.

Schritt 1 – Ernährung: Anpassung der Ernährung für ein besseres Leben mit MS

Ernährung spielt eine wichtige Rolle in der individuellen Therapie bei Multipler Sklerose (MS). Meine Entscheidung für eine vegane und glutenfreie Ernährung war persönlich und hat mir große Verbesserungen gebracht. Aber ich weiß, dass es keinen allgemeingültigen Ernährungsansatz bei MS gibt, der für jeden passt.

Doch wir alle wissen, dass eine ungesunde Ernährung Krankheiten wie Adipositas, Diabetes mellitus, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und einige Krebskrankheiten mitverursachen. Dagegen kann durch eine Ernährungsumstellung der Krankheitsverlauf positiv beeinflusst werden, auch bei der Multiplen Sklerose.

Du bist, was du isst.

Ludwig Feuerbach

Und die asiatische Weisheit: „Die Ernährung ist die Grundlage der Gesundheit“, wird uns zumeist erst dann schmerzlich bewusst, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist.

Bis heute gibt es keine spezielle MS-Diät. Nur wenige wissenschaftlich fundierte Ergebnisse aus Studien begründen einzelne Empfehlungen zum „richtigen“ Essen.

Die „OMS-Ernährungsrichtlinien“ basieren zum Teil auf der Arbeit von Prof. Dr. Roy Swank. In einer von ihm durchgeführten 34-jährigen Studie erzielten MS-Betroffene, die wenig gesättigte Fettsäuren verzehrten, eine deutliche Verbesserung ihres Gesundheitszustandes.4

Es gibt kein Patentrezept für die richtige Ernährung bei MS.

Aufgrund der Tatsache, dass es bislang keine spezielle MS-Diät gibt, recherchierte ich und beschäftigte mich mit Ernährungskonzepten wie: der Low-Carb-Diät, der Paleo-Diät (auch: Steinzeit-Diät), den Theorien von Anthony William, Dr. Susan Blum und Michael Greger (How not to die), der Mittelmeer-Diät und anderen Ernährungstheorien.

Im Laufe der Zeit wurde mir klar: Es gibt kein Patentrezept für eine gesunde Ernährung bei MS. Im Gegenteil, bei den populären Diäten gibt es meines Erachtens auch einige extreme Denkweisen, die ich so nicht umsetzen würde. Ich höre auf meinen Körper und setze nur die Dinge um, die sich für mich richtig und gut anfühlen. Da vertraue ich auf meine Intuition.

Mein Fokus liegt auf einer nährstoffreichen, entzündungshemmenden und pflanzlichen Ernährung. Wenn du überlegst, wie du deine eigene Ernährung anpassen kannst, könnten diese Punkte hilfreich sein:

  • Mehr Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen in den Speiseplan integrieren.
  • Pflanzliche Alternativen zu tierischen Produkten erkunden.
  • Omega-3-Fettsäuren aus pflanzlichen Quellen beziehen und zuführen.
  • Zucker und verarbeitete Produkte reduzieren.
  • Speisen bewusst und schonend zubereiten. Das Braten von Speisen in Öl sollte vermieden werden. Das Zubereiten in einer antihaftbeschichteten Pfanne oder in einem Wok mit Wasser und das Dampfgaren werden empfohlen.
  • Auch, wenn es gemäß Dr. Jelinek bislang nicht genügend Beweise dafür gibt, MS-Betroffenen zu einem Verzicht auf Gluten zu raten, kann es Sinn machen, eine Glutenintoleranz auszuschließen. Entweder durch einen Bluttest beim Arzt oder durch einen Glutenintoleranz Test (Stuhltest), der leicht zu Hause durchgeführt werden kann, wie beispielsweise der Selbsttest von VERISANA *.

Ich lade dich ein, verschiedene Ernährungsweisen zu erkunden und das zu finden, was deinem Körper guttut.

Für tiefergehende Informationen empfehle ich meine weiteren Artikel „Ernährung bei MS: Praktische Tipps, wie du dich gesund und bewusst ernähren kannst“, „Glutenfreie Ernährung bei MS: Hilft das?“ und „Der süße Verzicht: Wie die zuckerarme Ernährung im Alltag gelingt“.

Schritt 2 – Sonnenlicht & Vitamin D: ein Schlüsselelement für die MS-Bewältigung

Vitamin D spielt eine besondere Rolle bei der Bewältigung von Multipler Sklerose (MS). Es wird im Körper zu einem Hormon umgewandelt und steuert zahlreiche körperliche Prozesse. Für mich wurde die Bedeutung von Sonnenlicht und Vitamin D auf meinem Weg mit MS immer klarer.

Nach meiner Diagnose begann ich mit dem Coimbra-Protokoll, einer hoch dosierten Vitamin-D-Therapie, und erlebte positive Veränderungen. Diese Entscheidung basierte auf umfassender Recherche und Beratung, da die Einnahme von Vitamin D, insbesondere in hohen Dosierungen, sorgfältig überwacht werden muss. Eine unsachgemäße Einnahme von Vitamin D kann Risiken bergen, und es ist entscheidend, sich eingehend zu informieren und die Dosierung sorgfältig abzustimmen.

Die UVB-Strahlen des Sonnenlichts sind entscheidend für die Vitamin-D-Produktion im Körper. Ein angemessener Vitamin-D-Spiegel unterstützt die normale Funktion der Zellen und Organe. Ein Mangel kann das Immunsystem schwächen und die Symptome von MS verschlimmern.

Im menschlichen Körper werden überall ausreichende Mengen Vitamin D benötigt, um eine normale Funktion der Zellen und Organe zu gewährleisten.

Die Folgen eines Vitamin-D-Mangels

Ein Vitamin-D-Mangel wird in der Regel durch eine mangelnde Sonneneinwirkung ausgelöst, die durch unseren modernen Lebensstil begünstigt wird.

Die Folgen eines Vitamin-D-Mangels können zu einem geschwächten Immunsystem führen. Autoimmunerkrankungen wie MS entstehen durch eine fehlerhafte Abwehrreaktion des Immunsystems auf die körpereigenen Zellen.

Da Vitamin D die Immunreaktionen nicht nur begünstigt, sondern auch unterdrücken kann, wird Vitamin D neben Krankheiten wie Depressionen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs auch im Zusammenhang mit verschiedenen Autoimmunerkrankungen erforscht.

Ein Vitamin-D-Mangel nimmt Einfluss auf viele Bereiche unseres Körpers. Vielfältige Symptome wie

  • Energielosigkeit,
  • Müdigkeit,
  • Schwindel,
  • Stimmungsschwankungen,
  • Immunschwäche,
  • Schlafprobleme,
  • Konzentrationsschwäche,
  • schwache Gliedmaßen,
  • Kopfschmerzen

können auftreten.

Was tun bei MS? Lebensstil-Programm | Vitamin D
Was tun bei MS? Lebensstil-Programm | Vitamin D | Ein vernünftiges Maß an Sonne fördert deine Gesundheit.

Meine Empfehlungen für andere MS-Betroffene umfassen:

  • Regelmäßiger Aufenthalt im Sonnenlicht, idealerweise 3–5 Mal pro Woche für etwa 30 Minuten.
  • Überprüfung des Vitamin-D-Spiegels durch einen Bluttest.
  • Bei einem festgestelltem Mangel die Einnahme eines Vitamin-D-Präparats, in Absprache mit dem Arzt.

Die OMS empfiehlt: Menschen mit MS sollten einen Vitamin-D-Spiegel im Blut zwischen 150 – 225 nmol/L (oder 60 – 90 ng/ml) anstreben. Bei nicht ausreichendem Sonnenschein können täglich 5.000 bis 10.000 IE Vitamin D eingenommen werden.5

Für vertiefende Informationen über die Rolle von Vitamin D bei MS und meine persönlichen Erfahrungen mit dem Coimbra-Protokoll empfehle ich meine Artikel „Das Coimbra Protokoll – hochdosierte Vitamin D-Therapie bei MS“ und „Erfahrungsbericht – Coimbra Protokoll – hochdosierte Vitamin D-Therapie“. 

Zusätzlich biete ich in meinem Artikel „MS & Vitamin D: Wie du einen Mangel erkennst und behebst“ einen umfassenden Überblick über Vitamin D und seine Bedeutung bei MS.

Schritt 3 – Sport & körperliche Betätigung: Individuell angepasste Bewegung bei MS

Sport wird von uns zumeist gleichbedeutend mit Muskelaufbau und Kalorienverbrennung gesetzt, um fit und schlank zu werden.

Für MS-Betroffene liegt die Bedeutung jedoch eher in der Regulierung der für Entzündungen und das Immunsystem entscheidenden Hormone. Sport verbessert kognitive Funktionen, hebt die Stimmung, verbessert die geistige Leistung und hemmt die Schmerzwahrnehmung.

Bei Multipler Sklerose (MS) ist es entscheidend, körperliche Aktivität auf die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten abzustimmen. Jeder MS-Betroffene steht vor einzigartigen Herausforderungen, und daher ist es wichtig, ein Bewegungsprogramm zu finden, das persönlich passend und umsetzbar ist.

Studien belegen die positive Wirkung von Sport auf MS

Die positive Wirkung von Sport auf MS wird durch Studien untermauert. So zeigen Forschungsergebnisse, dass regelmäßige körperliche Betätigung nicht nur das Fortschreiten der MS verlangsamen, sondern auch die Gesundheit allgemein verbessern kann.6 und7

Diese Erkenntnisse spiegeln sich auch in meinen eigenen Erfahrungen wider.

Dennoch ist es wichtig, die individuellen Grenzen zu respektieren. Wenn Beweglichkeit und Kraft eingeschränkt sind, sollte das Trainingsprogramm entsprechend angepasst werden. Eine Kombination aus sanften Übungen wie Yoga oder Pilates und moderatem aerobem Training kann hilfreich sein. Das Ziel sollte im langsamen Aufbau von Ausdauer, Beweglichkeit, Geschick und Kraft liegen.

Meine Empfehlungen für MS-Betroffene sind:

  • Eine individuell angepasste Routine, basierend auf persönlicher Fitness und Mobilität.
  • Ein Mix aus sanften und stärkenden Übungen, abhängig von deinen spezifischen Bedürfnissen.
  • Wechsel zwischen weniger belastenden Sportarten wie Yoga, Pilates und Walken sowie kreislaufintensiverem Sport wie Joggen, Radfahren, Schwimmen oder Aqua-Fitness. Auch Aqua-Therapien wie WATSU und Halliwick können für dich geeignet sein.
  • Regelmäßige Absprachen mit qualifizierten Fachleuten (Physiotherapeut oder Personal Trainer), um ein sicheres und effektives Trainingsprogramm zu entwickeln.
  • Auf den Körper hören und Grenzen achten.

In meinem Artikel „Sport bei MS – Warum Bewegung bei MS guttut“ findest du weitere Informationen und Inspirationen dazu, warum körperliche Aktivität ein wichtiger Bestandteil deiner MS-Behandlung sein kann. 

Zudem kann Physiotherapie bei MS entscheidend bei der Wiederherstellung und Erhaltung der Beweglichkeit helfen. Für tiefergehende Einblicke in die Physiotherapie lade ich dich ein, meinen Artikel „KG-ZNS: Physiotherapie bei MS“ zu lesen.

Schritt 4 – Stress-Management: der Schlüssel zur inneren Balance bei MS

Stress-Management ist ein entscheidender Aspekt bei der Bewältigung von Multipler Sklerose (MS). Jeder Mensch erlebt Stress anders, und bei MS kann sich Stress besonders stark auf die Symptome und den Krankheitsverlauf auswirken. 

In meiner eigenen MS-Reise habe ich die Bedeutung von effektiven Stressbewältigungsstrategien erkannt. Es geht darum, einen Weg zu finden, der nicht nur hilft, Stress abzubauen, sondern auch die innere Ruhe und Resilienz stärkt. Aktives Stress-Management kann vielfältig sein und reicht von Meditation und Achtsamkeitsübungen bis hin zu sanften Bewegungsformen wie Tai-Chi oder Qigong.

Die Bewältigung und Reduzierung von Stress sind sowohl für die körperliche als auch für die geistige Gesundheit von tragender Bedeutung. Sie können tiefgreifende Auswirkungen auf das Immunsystem und deine Lebensqualität haben.8

Zusammenhang zwischen Stress und dem Fortschreiten von MS

Die Forschung deutet auf einen Zusammenhang zwischen negativem Stress und dem Fortschreiten von MS hin.9

Bei Stress löst der Körper die Freisetzung bestimmter Hormone aus, die Entzündungen verursacht. Diese können bei MS-Betroffenen die Symptome verschlimmern und sogar Schübe auslösen.

Daher ist es umso wichtiger, Techniken zu entwickeln, die helfen, Stress effektiv zu bewältigen und die Lebensqualität zu verbessern.

Meine Empfehlungen für MS-Betroffene sind:

  • Regelmäßige Meditation oder Achtsamkeitsübungen.
  • Ausprobieren verschiedener Entspannungstechniken, um herauszufinden, was am besten zu dir passt.
  • Integration dieser Praktiken in den täglichen Ablauf, um eine Routine aufzubauen, die Stress entgegenwirkt.
  • Nimm dir genügend Zeit für dich und plane diese Zeit – mit einem guten Gewissen – fest in deinen Alltagsablauf ein.

Auch das Eintauchen in die Natur, anregende geistige Beschäftigungen, Tagebuch-Schreiben, Hobbys und das Hören von Musik können dir helfen, deinen Stresspegel abzubauen.

Jeder Mensch mit MS hat unterschiedliche Stressfaktoren und Bewältigungsmechanismen. Es ist wichtig, Techniken zu finden, die für dich persönlich funktionieren und sie konsequent anzuwenden. In meinem Artikel „Meditation: Körper & Geist in Einklang bringen“ teile ich weitere Einblicke und Tipps, wie Meditation und Achtsamkeit bei der Bewältigung von MS helfen können.

Weitere Strategien und Tipps, um Stress zu bewältigen, teile ich im Artikel „Stress bei MS„.

Schritt 5 – Medikamente & Vitalstoffe: ein individueller Weg bei MS

Die Entscheidung über Medikamente bei Multipler Sklerose (MS) ist hochgradig individuell. Ich habe mich persönlich aufgrund starker Nebenwirkungen und fehlender Linderung gegen die Basismedikamente entschieden und einen eigenen Weg eingeschlagen. Dieser Weg umfasste alternative Ansätze, einschließlich der Anpassung meiner Vitamin-D-Versorgung, über die ich in meinem Artikel „Das Coimbra Protokoll – hochdosierte Vitamin D-Therapie bei MS“ berichte.

Es ist wichtig zu betonen, dass jede Entscheidung bezüglich der Medikation in enger Absprache mit dem behandelnden Arzt getroffen werden sollte. Neben Medikamenten spielt auch eine ausgewogene Versorgung mit Vitalstoffen eine wichtige Rolle in der Behandlung von MS.

Die große Bedeutung deiner richtigen Vitalstoffversorgung

Die Entwicklung chronischer Beschwerden wie Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Infektanfälligkeit bis hin zu Autoimmunerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs werden durch eine unzureichende Vitalstoffversorgung begünstigt.

Eine Optimierung der Vitalstoffversorgung kann hingegen zur Linderung der Beschwerden führen und den Heilungsprozess beschleunigen.

Ein Teil deiner ganzheitlichen Therapie kann daher die Diagnose und die Behebung eines bei dir möglicherweise seit Jahren bestehenden Vitalstoffmangels sein.

Im „OMS-Programm“ erörtert Dr. Jelinek mögliche Nahrungsergänzungsmittel für MS-Betroffene, wie Vitamin D, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin B 12, Coenzym Q10 und andere, die bei der Behandlung von Nutzen sein können.10

Vorausgesetzt, die Blutwerte des jeweiligen Nährstoffs sind unzureichend und belegen einen Mangel.

Auch in den Büchern * von Sven Böttcher (MS-Betroffener) und Anthony William (Medical Medium) fand ich die aufgeführten Vitalstoffe und weitere, die für MS-Betroffene empfehlenswert sind.

Meine Empfehlungen für MS-Betroffene sind:

  • Eine sorgfältige und individuelle Abwägung von Medikamenten in Absprache mit dem Arzt.
  • Berücksichtigung alternativer Therapieansätze, basierend auf persönlichen Bedürfnissen und wissenschaftlichen Erkenntnissen.
  • Auf eine ausgewogene Versorgung mit wichtigen Vitalstoffen zu achten, basierend auf regelmäßigen Bluttests.

Die Kombination von Medikamenten und Vitalstoffen sollte stets auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt sein. Für umfassende Informationen zur Behandlung von MS lade ich dich ein, meinen Artikel „Diagnose MS: Wie wird Multiple Sklerose behandelt?“ zu lesen. Hier findest du detaillierte Einblicke in verschiedene Behandlungsmethoden und meine persönlichen Erfahrungen.

Fazit: Positive Veränderungen durch das 5-Schritte-Lebensstil-Programm

Seit ich mit meinem 5-Schritte-Lebensstil-Programm begonnen habe, habe ich signifikante Verbesserungen in meiner körperlichen und mentalen Gesundheit erfahren. Die Linderung verschiedener MS-Symptome, eine gesteigerte Vitalität und eine verbesserte psychische Widerstandskraft (Resilienz) sind nur einige der positiven Effekte, die ich erlebt habe.

Diese Veränderungen bestärken mich darin, meine neuen Gewohnheiten weiterhin zu pflegen. Es ist ein fortlaufender Prozess des Lernens und Anpassens, und ich bin überzeugt, dass aktives Engagement und eine positive Einstellung entscheidend sind, um trotz MS ein erfülltes Leben zu führen.

Meine persönlichen Erfolge

Meine MRT-Kontrollen haben ermutigende Ergebnisse gezeigt. Im Juni 2021 und Januar 2023 zeigten die MRT-Aufnahmen keine neuen Läsionen, was ein deutlicher Hinweis auf den Erfolg meines Lebensstil-Programms ist. Besonders bemerkenswert ist die Tatsache, dass eine bekannte Läsion rückläufig ist. Diese Ergebnisse sind nicht nur für mich persönlich ein Grund zur Freude, sondern sie bestärken auch die Bedeutung eines ganzheitlichen Ansatzes bei der Behandlung von MS.

Was tun bei MS? Lebensstil-Programm | MS geht zurück
MRT-Kontrolle 2021: Keine neuen Läsionen in Schädel und HWS! Die vor bekannte Läsion bei HW2/3 ist regredient.

Jeder Schritt in meinem Programm – von der sorgfältigen Ernährungsumstellung über regelmäßige Bewegung und Stressbewältigung bis hin zu einer ausgewogenen Vitalstoffversorgung – hat dazu beigetragen, meine Gesundheit und Lebensqualität zu verbessern. Ich hoffe, dass meine Erfahrungen und Erkenntnisse auch anderen Menschen mit MS als Inspiration und Motivation dienen können.

Bist du bereit für deine eigene Reise zur Verbesserung der Lebensqualität trotz MS?

Wenn du dich von meiner Geschichte und meinem 5-Schritte-Lebensstil-Programm inspiriert fühlst und bereit bist, aktive Schritte für ein besseres Leben mit MS zu unternehmen, lade ich dich herzlich ein, mehr zu entdecken.

Hier sind deine nächsten Schritte:

  • Erhalte mein E-Book: Mein E-Book bietet dir detaillierte Informationen und praktische Tipps zu jedem Schritt meines Programms. Es ist eine wertvolle Ressource, die dir dabei helfen kann, deinen eigenen Weg zu gestalten.
  • Erkunde weitere Artikel: Auf meinem Blog findest du eine Vielzahl von Artikeln, die verschiedene Aspekte über das Leben mit MS beleuchten.
  • Verbinde dich auf Facebook: Folge mir auf Facebook, um Updates zu erhalten, dich mit anderen Betroffenen auszutauschen und Teil einer Gemeinschaft zu werden, die Unterstützung und Motivation bietet.

Jeder Schritt, den du unternimmst, ist ein Schritt in Richtung eines gesünderen und erfüllteren Lebens trotz MS. Beginne heute deine Reise und entdecke, was möglich ist!

Pin it!

5-Schritte-Lebensstil-Programm | Multiple Sklerose
Jetzt teilen!

Quellen

  1. https://lifesms.blog/2016/12/17/die-life-sms-mindmap-ist-freigeschaltet/
  2. Karnoe A, Pedersen LM, Karlsen S, Boesen F, Skovgaard L, Kayser L. How people with multiple sclerosis experience the influence of nutrition and lifestyle factors on the disease. Disabil Rehabil. 2020 Dec;42(24):3504-3515. doi: 10.1080/09638288.2019.1602675. Epub 2019 Apr 24. PMID: 31017025.
  3. Tredinnick AR, Probst YC. Evaluating the Effects of Dietary Interventions on Disease Progression and Symptoms of Adults with Multiple Sclerosis: An Umbrella Review. Adv Nutr. 2020 Nov 16;11(6):1603-1615. doi: 10.1093/advances/nmaa063. PMID: 32504530; PMCID: PMC7666914.
  4. https://overcomingms.org/sites/default/files/downloads/GERMAN-19993-AW-Overcoming-MS-German-flagship-brochure-BLUE-BOOKLET-22Oct18.pdf
  5. Multiple Sklerose überwinden, Das weltweit bewährte 7-Schritte Programm für ein gesundes und aktives Leben, Unimedica, 2. deutsche Auflage 2018, Prof. Dr. George Jelinek, Seiten 119 bis 152
  6. Waschbisch A, Tallner A, Pfeifer K, Mäurer M. Multiple Sklerose und Sport : Auswirkungen körperlicher Aktivität auf das Immunsystem [Multiple sclerosis and exercise : effects of physical activity on the immune system]. Nervenarzt. 2009 Jun;80(6):688-92. German. doi: 10.1007/s00115-008-2639-3. PMID: 19159912.
  7. Wójcicki TR, Roberts SA, Learmonth YC, Hubbard EA, Kinnett-Hopkins D, Motl RW, McAuley E. Improving physical functional and quality of life in older adults with multiple sclerosis via a DVD-delivered exercise intervention: a study protocol. BMJ Open. 2014 Dec 1;4(12):e006250. doi: 10.1136/bmjopen-2014-006250. PMID: 25448627; PMCID: PMC4256639.
  8. Kołtuniuk A, Kazimierska-Zając M, Cisek K, Chojdak-Łukasiewicz J. The Role of Stress Perception and Coping with Stress and the Quality of Life Among Multiple Sclerosis Patients. Psychol Res Behav Manag. 2021 Jun 18;14:805-815. doi: 10.2147/PRBM.S310664. PMID: 34177278; PMCID: PMC8219305.
  9. Strenge H. Zur Beziehung von psychologischem Stress und klinischem Verlauf der Multiplen Sklerose. Eine aktuelle Bestandsaufnahme [The relationship between psychological stress and the clinical course of multiple sclerosis. An update]. Psychother Psychosom Med Psychol. 2001 Mar-Apr;51(3-4):166-75. German. doi: 10.1055/s-2001-12378. PMID: 11345583.
  10. Multiple Sklerose überwinden, Das weltweit bewährte 7-Schritte Programm für ein gesundes und aktives Leben, Unimedica, 2. deutsche Auflage 2018, Prof. Dr. George Jelinek

Lust auf mehr Tipps für deine Gesundheit?

Hinweis

Die hier gezeigten Inhalte dienen ausschließlich der allgemeinen Information – keinesfalls dazu Krankheiten zu diagnostizieren oder zu heilen. Die Nutzung der bereitgestellten Informationen geschieht auf eigene Verantwortung und ersetzt nicht die Untersuchung und Behandlung durch einen Arzt. Bei körperlichen und psychischen Gesundheitsproblemen wird die regelmäßige Vorstellung bei einem Arzt, Heilpraktiker und/oder Psychotherapeuten sowie die Befolgung der vereinbarten Therapie empfohlen. Ich vermeide alles, was Hilfesuchende dazu veranlassen könnte ärztliche Behandlungen und Konsultationen hinauszuzögern, zu unterbrechen, zu unterlassen oder abzubrechen. Ich empfehle keine Arzneimittel. Auch gebe ich keine Ratschläge hinsichtlich einer veränderten Einnahme und/oder des Absetzens ärztlich verordneter Medikamente. Die Inhalte können und dürfen nicht verwendet werden um eigenständige Diagnosen zu stellen und/oder Behandlungen anzufangen und durchzuführen.

Hallo, ich bin Doris

Hallo, ich bin Doris

Seit 2019 habe ich die Diagnose Multiple Sklerose (MS). Ab da hieß es für mich: Alles auf Neustart! Neugierig und mutig habe ich verschiedene auch unkonventionelle Behandlungsmethoden ausprobiert und ein neues Lebensstil-Programm für mich entdeckt.

Darüber schreibe ich hier, um anderen MS-Betroffenen, deren Angehörigen und Freunden die Krankheit MS nahe zu bringen, Sie zu informieren und mit hoffnungsgebenden Impulsen zur Seite zu stehen. Für ein Leben mit mehr Lebensfreude und Lebensqualität – trotz MS.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner